Racing Team Litzel
 
  Home
  Fahrerin Bettina Litzel
  Meine Crossautos
  Bilder ab 2009
  Rennberichte
  => Künzelsau 29.-31.07.2011
  => Steinbourg (Frankreich) 22.-24.07.2011
  => Bure (Schweiz) 08.-10.07.2011
  => Trossingen 24.-26.06.2011
  => Pfeffelbach 10.-12.06.2011
  => Hoch-Ybrig (Schweiz) 06.-08.05.2011
  => Höchstädt 16.04.2011
  => Rennberichte 2009
  => Rennberichte 2008
  => Rennberichte 2007
  Galerie
  Gästebuch
  Linkliste
  Kontakt
Rennberichte 2008
"

Steinbourg

Freitag 25.04.2008

Um ca. drei Uhr Nachmittags war Abfahrt in Mündling.
Dann gings erst mal nach Nördlingen, wo wir dann auf unsere Verstärkung aus Belzheim (Hannes, Tommi und Jürgen) trafen und uns auf den Weg nach Steinbourg in Frankreich machten.
Ungefähr um neun Uhr Abends sind wir dann auf dem Rennplatz angekommen.
Kurze Planung und los gings:
Auto abladen, Hänger weg bringen, Zugfahrzeuge richtig parken, Zelt aufbauen (da haben alle auf mich gehört) und dann Autos parken.
Aber dann wurde sofort der Grill angefeuert und etwas zu essen gemacht.
Naja. Dann ist nicht mehr viel passiert an dem Abend. Ich bin dann auch so um halb eins ins Bett.

Samstag 26.04.2008

Hiiiilfe!!!
Es ist 6 Uhr morgens und der dumme Wecker klingelt.
Draußen ist es saukalt, aber was sein muss, muss sein.
Also gut. Raus aus dem warmen Schlafsack, anzíehen und arbeiten.
Sitz einbauen, Gurte fest machen, testen
Auto fertig
So jetzt zu mir, Linsen rein machen und siehe da, ich kann sehen *grins*
Viel Zeit bleibt nicht, rein ins Auto und zur Abnahme. Ein paar kleine Mängel gibt es noch, aber die sind nicht schlimm.
Dann gehts einmal um die Strecke und beim Jürgen noch Nummern aufkleben.
Und schon war es soweit. Zeittraining
Auf zum Start, Flagge und los!!!
Zwei Runden vollgas!! So war die Vorgabe
Konnte ich aber leider nicht erfüllen: Letzte von 12 Fahrerinnen
So ein Mist.
Naja muss ich halt versuchen das Feld von hinten auf zu rollen.
Nach einer kurzen Pause gings es dann auch weiter.
Rein ins Auto und ab an Vorstart
Helm auf, Halskrause rum, Handschuhe an und Gurt festziehen und ab an Start
Grüne Flagge......kurzes Aufblitzen der Ampel und los
Gleich ein paar Plätze gut gemacht, bis in die erste Kurve....
da sind wieder einmal ein paar zusammen gefahren und ich natürlich voll rein
Oje, Panik, was jetzt??
Rückwärtsgang, raus aus dem Haufen und weiter
Wie siehts jetzt aus??       Letzte??
Neee        Eine ist noch hinter mir und da wird sie auch hoffentlich bleiben
Und endlich ist das passiert, was schon lange passieren hätte sollen......
ICH HAB DAS GASPEDAL FÜR MICH ENDECKT
das tut richtig gut, mal so schnell zu fahren und die Zwei vor einem immer näher kommen zu sehen.
Somit war mein neues Ziel nicht nur die Eine hinter mir zu lassen, sondern auch die Zwei vor mir zu überholen.
Bei einer von Beiden hat sich das auch relativ schnell erledigt, die hat ihr Auto umgeschmissen.
Jetzt nur noch an der Anderen vorbei.
Und dann auf einmal.... war sie hinter mir und das für den Rest des Laufs
Resultat des ersten Laufs: Platz 9
Naja im zweiten Lauf lief es nicht so gut....
Am Start schon Pläne gemacht, wie ich wohl am Besten an denen vor mir vorbei komm am Start, hätt aber nie gedacht, dass ich das schaff.
Naja. Grüne Flagge, Ampel und einfach mal Vollgas.
Hui!!! Wo sind denn die, die am Start in der Reihe vor mir waren??
Vor mir nicht!! Rückspiegel.....die sind hinter mir
Jetzt keine Fehler.... Vollgas in die erste Kurve, bloß nicht zu viel bremsen, sonst knallt es
und??? Bei mir hat es nicht geknallt
Ein paar hat es erwischt... für mich wieder ein Vorteil
Also weiter, Vollgas
Rein in die nächste Kurve und auf die lange Gerade mit einer super Geschwindigkeit.
Aber was war das... da hab ich doch wohl einen kleinen Schups bekommen
Hilfeeeee!!
Das Auto macht, was es will und dann ein riesen Knall.
Als ich die Augen kurz danach wieder aufgemacht hab, hab ich gesehen was los war.
Hatte das Auto nicht mehr unter Kontrolle und bin voll in einen Dreckhaufen.
Der hat leider nicht nachgegeben und ich bin auf die Fahrerseite umgekippt und noch ein Stück gerutscht.
Tja. Das wars dann, hinten raus aus dem Auto und Rennen vom Inneren der Strecke anschauen.
Nach dem Rennen haben wir viel überlegt und beschlossen am nächsten Tag nicht mehr zu fahren.
Somit war das Rennwochenende für mich beendet.

Beim Jürgen haben wir noch ein bisschen geholfen und am Sonntag zugeschaut.
Dann zusammen gepackt und ab nach Hause.

Das Rennen in Hoch-Ybrig lass ich ausfallen.

Nächstes Rennen ist dann voraussichtlich in Trossingen.
Bis dann eure Bettina
_____________________________________________________________________________

Trossingen

Samstag 14.06.2008

Schon so früh raus!!! 06:45 Uhr. Aber es muss sein. Um 07:00 Uhr ist Abnahme.
Die ist dann schnell und ohne Probleme überstanden. Jetzt hab ich auch endlich den Wagenpass für den Golf.
Nach langem Warten endlich freies Training. Danach wieder ewig warten, bis zum Zeittraining. Heftig. Aber es ist rein gefühlsmäßig gut gelaufen.
Platz 7 von 16
JUBEL!!!!!
So ging es dann nach langem Warten auch in den ersten Lauf.
Aber dann war es soweit. Startaufstellung, Einführungsrunde, letzte Kurve vor dem Start, Ampel schaltet auf grün und los.
Was für ein Durcheinander und schon kommt auch die erste Kurve.. das wird eng, aber durch und gut ist.
Aber leider nicht lang. Auf der Geraden hab ich die Kontrolle über mein Auto verloren und bin plötzlich entgegen der Fahrtrichtung auf der Strecke gestanden.
So ein Mist.
Naja, jetzt alle vorbei lassen und dann weiter. Mal schauen, was man da noch retten kann.
Am Ende war es dann doch noch Platz 12.
Eine kleine Beule hat es gegeben, die wurde noch beseitigt und dann noch ein schöner Abend verbracht.

Sonntag 15.06.2008:

Erst mal in aller Ruhe aufstehen, frühstücken und ein bisschen Rennen schauen.
Gegen Mittag haben wir dann das Zelt abgebaut, dass wir gleich nach dem Lauf heim können.
Und dann war es soweit, Startaufstellung, Einführungsrunde, Ampel und los gehts, aber nicht richtig, geht alles durch.
Problem: vor unserem Lauf wurde noch gewässert
Somit konnte man nicht mehr von fahren sondern von rutschen reden.
Aber irgendwie hab ich es doch noch geschafft, ein paar Plätze gut zu machen, bis dann die Hupe kam und uns sagte, dass es eine überschlagen hat.
Also an Start und starten mit dem Safety Car.
Da war ich Platz 8.
Leider nicht lang. Noch in der ersten Runde ging plötzlich nichts mehr. Kein Antrieb mehr.
Also Auto neben hin rollen lassen und raus.
So ein sch....!!!
Wär so gut gelaufen und dann bricht dir Antriebswelle.
Somit wurde ich nach Ende des Laufs abgeschleppt.
Das Auto wurde aufgeladen, die restlichen Sachen verstaut und auf ging es nach Hause.

Arbeit gibt es wieder genug.
Also dann bis zum nächsten Rennen!!!
_____________________________________________________________________________

Künzelsau

Samstag 19.07.2008

Um kurz vor sieben am Morgen ging es los.
Unser Weg führte uns als erstes nach Belzheim um sich dort mit ein paar anderen zu treffen.
Dann so gegen halb Acht machten wir uns alle zusammen dann auf den Weg nach Künzelsau.
Die Strecke war kurz und wir waren innerhalb von 1,5 Stunden an unserem Ziel: Fahrerlager am Stettenring des AMC Künzelsau
Also erst mal Auto abladen, Planung und dann Zelt aufbauen.
Nachdem das Zelt aufgebaut war, ging es zur Abnahme der Fahrzeuge.
Keine Probleme. Somit konnte das Fahren für mich los gehen.
Rennsachen angezogen und auf ins freie Training.
Fühlt sich schnell an.
Mal schauen. Nach einer kurzen Pause ging es dann auch schon weiter mit dem Zeittraining und dann ewig warten, dass die Zeiten aushängen. Dann endlich: Platz 7 von 12 *freu*
Das kann  man hoffentlich noch steigern.
Naja, dann noch ein bisschen Grillen, zusammen sitzen und den Abend ausklingen lassen.

Sonntag 20.07.2008

Um 7:45 klingelt der Wecker.
Aufstehen, ein bisschen was essen und ab zur Fahrerbesprechung.
Ewig warten, dann gings los und danach ging es auch sofort weiter mit dem ersten Lauf der Klasse 1. Ich bin ja Klasse 3 und hab noch ein bisschen Zeit.
Also in Ruhe anziehen, ins Auto rein und langsam mal zum Vorstart.
Wir starten in zwei Gruppen, zu viel Autos für eine Gruppe.
Also dann. Startaufstellung, 10 Sekunden Schild und los gehts mit der Flagge. Super Start. Rennabbruch, Frühstart von Klaus Ruck.
Dann das Ganze noch mal. Wieder ein super Start. Platz 4.
Und plötzlich hat da einer vor mir einen Ausfall. Was tun??
Rechts vorbei geht nicht mehr, also links, aber da ist ein Dreckhaufen. Also gut und los. Geschafft. Vorbei an dem. Platz 3. Und dann wird auch noch der Tommi vor mir immer langsamer und lässt mich vorbei. Platz 2. Aber von hinten kommt schon wieder einer angefahren, den muss ich hinter mir halten. Das hat auch geklappt. Nur leider ist plötzlich der angerast gekommen, der vorher "ausgefallen" ist. Der war dann schneller vorbei an mir, als ich schauen konnte. Den dritten Platz konnte ich aber dann halten. Gesamt war ich nach dem Lauf Platz 5.
Mit dieser Platzierung ging es dann auch am Nachmittag in den zweiten Lauf.
Nur fuhren wir jetzt alle zusammen. So kann ich wenigstens sofort sehen, was ich für einen Platz hab. Also los. 10 Sekunden Schild, Flagge und auf geht die wilde Fahrt. Super weg gekommen. Am Start ist schon einer stehen geblieben. Somit war ich auf Platz 4. Von hinten kam Tommi angefahren, der aber durch plötzliche Probleme mit seiner Schaltung immer weiter hinter mir war. Nun war nur noch vor mir der Dritte. Den hab ich dann bis zum Ende des  Rennens gejagt und konnte Platz 4 mitnehmen.
Somit wurde ich in der Tageswertung Platz 4!!!!
Das heißt. Ich hab meinen aller ersten Pokal bekommen und dem Auto sieht man nicht mal an, dass es gefahren ist. Keine Spuren davon zu sehen.

Alles in Allem war es ein super erfolgreiches Wochenende.
Ich hoffe, dass es Ende August in Albbruck so weiter geht. 
Bis dann eure Bettina
_____________________________________________________________________________

Brachstadt

Freitag 19.09.2008

Um ca. halb zehn am Morgen haben Thorsten und ich angefangen unsere Zelter aufzubauen, festzumachen und da Auto zu parken.
Danach haben wir uns daran gemacht noch ein bisschen zu helfen bevor es nach Hause zum Duschen ging um am Abend im Zelt zu helfen.
Bis ich dann zu Hause war, war es Samstag morgen um vier.

Samstag 20.09.2008

Der Wecker hat um Acht geklingelt und danach ging es dann auch wieder zum Renngelände.
Fahrzeugabnahme, ein bisschen was essen und dann ab zum freien Training.
Echt super Strecke.
Beim zweiten freien Training war ich dann schon fast wieder soweit, dass das Auto geflogen wär. Hab es aber doch nicht umgeschmissen.
Nach dem freien Training der DM-Fahrer und deren Zeittraining ging es dann für uns mit dem Zeittraining los. 
Also Vollgas und eine gute Zeit raus fahren.
Das hab ich dann auch gemacht.
Platz 7 von 18 Startern.
Jubel!!!!
Für mich war der Renntag somit vorbei.
Noch den ersten Lauf der DM anschauen und dann ab nach Hause, duschen und schlafen.

Sonntag 21.09.2008

07:30!!! Fast verschlafen, der Wecker war nicht gestellt.
Anziehen und ab zum Rennplatz.
Dort angekommen ging es auch schon mit dem zweiten Lauf der DM Fahrer los.
Das ging dann ganz schnell vorbei und es wurde immer aufregender und ab zum Vorstart.
Aber was ist jetzt los??
Geplant war zweite Reihe ganz rechts.
Aber die stellen mich in die erste Reihe, weil einer vor mir eine Klasse hoch gestuft wurde.
Somit war mein Startplatz in der ersten Reihe ganz rechts.
Dort angekommen mussten wir ewig warten, weil die Zeitnahme Probleme hatte.
Dann ging es endlich los!!!
Motor an, Gang rein, 5 Sekunden, Startflagge runter und Vollgas.
So weit es ging im ersten Gang und dann im Zweiten die lange Gerade auf die erste Kurve zu. Doch wo sind denn alle???
Hinter mir!!!!
Ich hatte den Start gewonnen.
Doch dieser sehr gute Platz wurde mir gleich in der ersten Kurve zu nichte gemacht, als Thomas Nogger mir mit voller Wucht ins Seitenteil fuhr und es mich gedreht hat.
Jetzt musste ich das Feld von fast ganz hinten aufholen. Nogger immer noch hinter mir.
Und dann in der gleichen Runde in der letzten Kurve noch einmal. Nogger wieder ans Auto und es hat mich total gedreht.
Jetzt war ich ganz hinten.
Dann halt eben von hinten aufholen, was anderes bleibt mir nicht überig.
Am Ende von diesem Lauf war es dann Platz 10 und ein total zerstörtes rechtes Seitenteil.
Danach kam dann der dritte Lauf der DM und dann ging es mit unserem zweiten Lauf weiter.
Startreihe zwei, links.
Mal schauen, was da noch zu holen ist.
Und wieder, 5 Sekunden, Vollgas und Flagge.
Super Start und wieder sehr flott auf der Geraden,  bis zur ersten Kurve, als ich von Gerhard Baumgärtner leicht geschoben wurde und ich wieder einmal von hinten aufholen musste.
Das gelang mir dann eigentlich auch noch ganz gut und ich wurde am Ende von diesem Lauf 8.
Gesamt hat es dann noch zum 8. Platz an diesem Tag gereicht.
Somit kann ich behaupten, dass ich trotz einigen Drehern und sehr unfairer Fahrweise anderer Fahrer doch noch sehr schnell unterwegs war.

Zur großen Überraschung bekam ich dann bei der Siegerehrung sogar noch einen Pokal.

 
   
Werbung  
  "  
Heute waren schon 4 Besucher (15 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=